Mittwoch, 29. Dezember 2004:

Bin tiiiierisch erkältet und bewege mich den ganzen Tag im Grunde nur zwischen Bett und PC hin und her (was kein weiter Weg ist) und da kam mir während des lesens in diversen Foren mal wieder eine Idee, was ich an dieser HP noch so basteln könnte. So hab ich also heute in der Rubrik Gesundheit einen kleinen "Anatomiekurs" eingefügt, in dem ich den Unterschied zwischen Rüde und Fähe erkläre , sowie eine Liste von Gendefekten daruntergesetzt und es ist eine ganz neue Seite entstanden, auf der ich Tipps geben möchte, was man in gewissen Notfällen  tun kann / muss. Da steht zwar bisher noch nicht viel, aber wenn mein Hirn wieder besser funktioniert, wird da noch einiges zukommen.

 

Montag, 27. Dezember 2004:

Heute gibt mal einen kleinen "Geheimtipp"! Schaut euch mal DAS HIER an! Wenn ihr noch einen schönen Kalender sucht, dann gönnt euch dieses Teil, man wird euch drum beneiden!

Nebenbei tut ihr mit dem Kauf dieses Kalenders noch ein kleines gutes Werk, weil der Erlös der Vereinsarbeit der Frettchen Arche 2003 e.V. zugute kommt. Dieser Verein kümmert sich vorwiegend um schwer oder gar nicht vermittelbare Frettchen, die aufgrund von Krankheiten oder Verhaltenauffälligkeiten keiner mehr haben will. Wobei natürlich auch denen geholfen wird, die nach einem mehr oder weniger kurzen "Vereinsaufenthalt" weitervermittelt werden können!

 

Mittwoch, 22. Dezember 2004:

Heute hab ich endlich ein bißchen was über Mami geschrieben und ein etwas neueres Bild eingefügt. 

 

Außerdem hab ich Angie beim basteln an ihrer neuen HP unterstützt! Schaut doch mal drauf, auch wenn sie noch ganz am Anfang steht.

 

Donnerstag, 16. Dezember 2004:

Wenn ich sowas seh, dann freu ich mich jedesmal tierisch über meine DigiCam!

 

Dienstag, 14. Dezember 2004:

Monster wiegen war heute mal wieder angesagt und hier ist die Hitliste:

 

Jungs

Mädels

Freddy  -  1.610 g

Pünktchen  -  1.030 g

Flummi  -  1.570 g

Nike  -  820 g

Shnooy  -  1540 g

Elektra  -  800 g

Samson  -  1.430 g

 

Buddy  -  1.280 g

 

Miraculix  -  1.140 g

Gaia  -  945 g

Cronos  -  1.060 g

Falbi  -  730 g

 

Shnooy ist von Freddy und Flummi von seinem bisherigen "ersten Platz" verdrängt worden, aber ich glaube, das macht ihm nix. Im ganzen sind alle gut im Futter, sehen schön fluffig aus und lassen es sich gut gehen. Mutter Natur war dieses Jahr bei der Verteilung von Winterpelzen großzügig und hat meine Monster gut ausgestattet, das gute Futter tat das übrige und sorgte für ausreichend Winterspeck.

 

Freitag, 19. November 2004:

Nun habe ich endlich die Zeit & Ruhe gefunden, eine Gedenkseite für meine Mama einzurichten. Ist noch ein bißchen wenig, was ich dazu geschrieben habe, aber dafür brauche ich noch ein Weilchen, denn jetzt muß ich erstmal begreifen, was eigentlich passiert ist...

 

Montag, 15. November 2004:

Heute habe ich die Struktur des Linkmenüs etwas überarbeitet, ich hoffe, daß es jetzt logischer ist... Oben an stehen jetzt alle Seiten, in denen es nur oder hauptsächlich um Frettchen geht, nach unten hin werden die Themen immer persönlicher und am Ende stehen die Kontaktmöglichkeiten.

 

Montag, 01. November 2004:

Es gibt in der Bildergalerie neue Bilder von meinen Monstern. Außerdem hab ich Fredo umbenannt - er heißt jetzt Flummi!  Der kleine süße Klops ist immer gut drauf und tobt im Hüpf-Schritt los, sobald er Boden unter den Pfötchen spürt, daher kommt der neue Name. Ihn kann man kaum festhalten, weil er ständig am liebsten rumspringen möchte. Ich glaube, es war eine richtig gute Entscheidung, ihn mit in meine Gruppe zu holen, denn allen meinen Monstern geht es gut mit ihm. Die, die zu Anfang noch gezickt haben, spielen jetzt am meisten mit ihm und er fühlt sich sichtlich wohl hier. Er ist ein richtig knuffiger Wonneproppen, was er von Beginn an und ist er immernoch. Manchmal, wenn ich ihm in's Gesicht schaue, denk ich, er grinst...

 

Sonntag, 10. Oktober 2004:

Die Rubrik Ammenmärchen wächst zusehends, werft ruhig mal wieder einen Blick rein! Außerdem hab ich dieses Tagebuch mal ein bißchen "entrümpelt" und die Einträge, die vor dem 12.06.04 erfolgten, in ein Archiv verschoben!

 

Samstag, 02. Oktober 2004:

Flöhchen hat es nicht geschafft... Letzte Nacht schlief sie friedlich in meinen Armen ein. Morgens waren wir nochmal beim TA gewesen, sie hatte Infusionen und einen Medikamentencocktail bekommen, um sie allgemein zu stabilisieren. Tagsüber ging es ihr auch besser, ich hab sie die ganze Zeit am Körper bei mir getragen, wie ein Känguruh, um sie warm zu halten und sie regelmäßig füttern zu können. Abends ging es schnell bergab mit ihr, sie schlief nur noch, öffnete kaum mehr die Augen und kurz vor Mitternacht tat sie ihren letzten Atemzug. Nun hat sie endlich ihren wohlverdienten Frieden gefunden...

 

Donnerstag, 30. September 2004:

Heute kam Flöhchen zu mir, eine Abgabefähe. Flöhchen heißt so, weil sie so unglaublich winzig und dürr ist, sie ist eine ausgewachsene Fähe, nach ihren Zähnen würde ich sie auf 3 bis 4 Jahre schätzen, aber sie wiegt nur 220 Gramm! Das arme Tier lebte vormals bei Leuten, denen ihr Schicksal offenbar völlig egal war... Die junge Frau, die sie von denen weggeholt hat, erzählte mir, daß ihr der schlimme Zustand der kleine Maus auffiel und sie die Besitzer darauf ansprach. Ihre Antwort lautete "lass sie doch verrecken!"... Das konnte Flöhchen's Erstretterin nicht ertragen und so nahm sie sie mit. Nach einer Wurmkur und Aufbauspritzen besserte sich ihr Zustand zunächst, aber dann ging es wieder bergab. Die Erstretterin hat überhaupt keine Frettchenerfahrung und in ihrer Umgebung keine Hilfe gefunden, bis sie im Internet auf das Frettchen Net stieß und Daniela einen Hilferuf schickte. Da die kleine Fähe in der Nähe von Bremen (na gut, über 100 km weit weg) saß und ich am nächsten dran war, hab ich kurzentschlossen dort angerufen und die Kleine hergeholt. Ich hoffe inständig, daß sie sich bald erholt, denn es geht ihr wirklich schlecht...

 

Sie ist natürlich schwach und müde, sie mag weder fressen noch trinken, erbricht und hat Untertemperatur, also trag ich sie wie ein Känguruh am Körper und träufel ihr minutenweise Nähr-Flüssigkeit ein... Für tierärztliche Untersuchungen ist sie zu schwach, der Stress schwächt sie nur mehr, als daß er helfen würde. Drückt uns beiden bitte die Daumen.

 

Mittwoch, 1. September 2004:

Seit gestern ist unter Geschichten die Story zu finden, wie ich an den Iltisschädel gekommen bin.

 

Donnerstag, 19. August 2004:

Ob Gaia hier wohl gerade von einer schimmeligen Maus träumt???

 

Sonntag, 08. August 2004:

Das Thema Ammenmärchen ist heute neu auf die HP gekommen. Dort versuch ich zu erklären, was an unwahren Gerüchten in der Frettchenwelt umherschwirrt, woher diese Gerüchte kommen und was daran falsch ist.

Falls euch noch etwas einfällt, was in diese Aufzählung reingehört oder wenn ihr noch Fragen habt, weil ihr irgendwo irgendwas gehört habt, was euch seltsam vorkommt, dann schreibt mir und ich setz es mit auf die Liste!

 

Freitag, 06. August 2004:
Das Thema Futter wurde überarbeitet und es sind einige interessante (auch für mich) neue Infos hinzugekommen!

 

Donnerstag, 05. August 2004:

Heute hab ich mal wieder ein paar Bilder von meinen Monstern gemacht und hab offenbar Glück mit dem Fototermin gehabt! Fredo, mein kleiner Eisbär, badet scheinbar gerne:

 

 

Außerdem gibt's ein neues Bild von Buddy - voll süß!

 

Montag, 02. August 2004

Vorgestern hab ich mir einen seit 3 Jahren gehegten Wunsch erfüllt und eeeendlich wieder einen kleinen Bino bekommen! Fredo ist nun 11 Wochen alt und propper genug, neue Frettchen kennenzulernen. Entgegen allen Erwartungen und Befürchtungen hat sich mein kleiner Eisbär prima in die bestehende Gruppe eingefügt und wurde beinahe problemlos aufgenommen! Pünktchen, die nun gerade wieder ranzig ist, hat ihn zu ihrem neuen Baby auserkoren, nachdem Mirakulix ihr wohl unmißverständlich klar gemacht hat, daß er keine Lust mehr hat, sich rumschleppen zu lassen. Buddy und Shnooy, die ja beide seine Halbbrüder sind, finden ihn klasse zum toben. Samson und Mirakulix spielen zwar auch mit ihm, sind sich aber noch nicht so sicher, ob sie das alles so toll finden, und die 3 alten Iltisse halten sich sehr zurück. Cronos ignoriert den Eisbären so gut er kann und die beiden Weiber bemühen sich, es ebenso zu machen. Am ersten Tag hat er gleich von beiden einen an die Ohren gekriegt, damit er weiß wo's langgeht, aber nun ist auch Ruhe.

Fredo ist von Anfang an munter und fröhlich gewesen, spielt mit allen Fretts -außer den Alten, die läßt er in Frieden- und mit mir, hat keinerlei Scheu und fühlt sich sichtlich wohl.

Nächste Woche gibt's dann auch neuere Fotos.

 

Donnerstag, 22. Juli 2004:

Ich hab vor lauter Langeweile (und mit neuen und genaueren Informationen) die Tabelle neu gestaltet und strukturiert. Ein Blick lohnt sich, auch wenn ich immer noch nicht zu allen Marderarten auch Fotos habe...

 

Sonntag, 18. Juli 2004:
Es gibt zwei neue Menüpunkte!
Erstens "Unterwegs", wo ich beschreibe, was für Kennels wofür am geeignetesten sind.

Zweitens "Remember Me", dort stell ich euch Rainer vor. Es war mir ein Bedürfnis, euch zu erzählen, was für ein Mensch mich zu Frettchen gebracht hat.

Und ein Foto hab ich heute gemacht, weil Gaia & Falbi geschlafen haben, wie "Yin & Yang":

 

Sonntag, 11. Juli 2004:

Falbi hatte gestern eine Begegnung der "dritten Art" und ich hab mich tierisch geärgert, daß ich meine Kamera nicht immer mit raus nehme! Falbi hat ihre erste Nacktschnecke gefunden... *lach* Ich hab mich auf'm Boden gekringelt vor Lachen, denn das Viech scheint ihr gar nicht geschmeckt zu haben. Sie hat zwar instinktiv gleich mal reingebissen, aber danach hat sie ihren Instinkt willentlich unterdrückt und sich angeekelt im (frisch gesäuberten) Klo die Schnute abgewischt! Das klappte wohl nicht so, wie sie es sich vorgestellt hatte, denn eingeschleimt und "paniert" kam sie dann zu mir und ließ sich das Gesicht abwischen... Anschließend rannte sie zum Wassernapf und soff ausgiebig um sich das Mäulchen auch inwendig auszuspülen. Ich glaube, die nächste Schnecke wird sie in Ruhe lassen...

 

Dienstag, 22. Juni 2004:

Bin tottraurig... Falbi war auch nur scheinträchtig! Dieses Jahr wird es keine Märchensee-Welpen geben.

 

Sonntag, 20. Juni 2004:

Morgen ist Sommeranfang... Naja... *grübel* Ich frag mich wo! Hier isses jedenfalls ca. 13°C kalt und regnerisch - bäh! Nichtsdestotrotz haben Mark und ich wirklich und wahrhaftig die Etage fertig bekommen und Gaia & Falbi wohnen schon drin! *HURRA* Wirklich glücklich sind die beiden verwöhnten "Mamafrettchen" zwar noch nicht darüber, aber es ist ja auch nur vorübergehend.


(oben: Miraculix, unten: Nike, Cronos, Samson, Buddy)

Die Hängematte hängt jetzt unter der Etage und muß erklettert werden. Schräg unterhalb der Hängematte habe ich einige Baumstämme aufgestapelt und die kleinen Monster müssen auf diesen Stapel krabbeln, um von dort aus ihr geliebtes Siestaplätzchen zu erreichen. Wie man sieht wird es trotz der neuen Strapazen rege frequentiert.

 

Noch eine Neuerung, die allerdings die HP betrifft und nicht meine Frettchen selbst, ist, daß ich neue Fotos meiner Fretts nun auf die "meine Frettchen"-Seite setze, zu der Vorstellung des jeweiligen Räubers.
Außerdem werde ich auch weitere Gehegefotos zeigen, und zwar ebenfalls dort, wo man sie vermuten sollte -> auf der Gehegeseite. Wie z.B. jetzt, da die Etage fertig ist.

Samstag, 12. Juni 2004:

Mark und ich haben im Gehege eine Etage eingebaut.
Erstens, weil ich gerne möchste, daß mein kleiner "Designer-Pudel" (siehe Foto von gestern) ihre Welpen draußen bekommen, wo sie immer frische Luft hat und die Lütten von Anfang an Wind und Wetter gewohnt sind und zweitens, damit meine übrigen Pelzmonster danach noch mehr Platz haben! Zuerst soll diese Etage also die Aufzuchtstation für Falbi's Welpen sein und anschließend, wenn Falbi & Gaia wieder in der Wohnung sind, wird die Etage für den Rest der Räuberbande zugänglich gemacht. Außerdem bedeutet diese Etage, daß ich eine "Quarantäne-Station" habe, falls ich mal wieder einen Abgabi aufnehmen sollte, der sich nicht mit meiner Räuberbande versteht oder wenn mal Besuch mit Frettchen kommt. Ganz fertig ist sie allerdings noch nicht -> sie bekommt noch Türen bevor Falbi auszieht, deswegen dürfen zunächst noch die anderen Räuber da oben rumtoben. Ein "Geländer" existiert schon und meine kleinen Monster können mit Etagen so gut umgehen, daß sie nicht herunterfallen. Aber bei den Welpen hätte ich zuviel Angst, daß was passiert!

Die Etage hat knappe 2 qm Fläche (ca. 80 x 240 cm) und bietet direkten Zugang zum Hängeschrank. Insgesamt sind es also knappe 2,5 qm Fläche.

Wenn die Etage dann "nach den Welpen" für alle wieder zugänglich ist, hat mein Gehege über 16 qm.

 

Wo ich die Kamera mal gerade mit draußen hatte, hab ich noch ein paar Schnappschüsse gemacht und diesen hier muß ich euch unbedingt zeigen!

 Man achte auf Cronos, im rechten Bildrand! *lach* Es scheint ihm zu schmecken, oder was meint ihr?!

 

Freitag, 11. Juni 2004:

Falbi ist im Fellwechsel, sie sieht zur Zeit ein bißchen aus, wie ein frisierter Pudel, bloß ohne Locken...

 

Samstag, 29. Mai 2004:

Heute ist so schönes Wetter, daß ich meine DigiCam mal wieder mit raus genommen habe. Hab mal ein neues Bild von Freddy gemacht. Jetzt, wo er fast mit dem Fellwechsel durch ist, erkennt man ihn kaum noch wieder! Er ist im ganzen dunkler geworden und hat im Gegensatz zum Winterfell nun eine sehr deutliche Maske.

Na gut, auf dem Bild sieht man wegen des Fressnapfs von der Maske nicht viel, da müßt ihr mir schon so glauben.
Außerdem haben meine Monster auch noch eine neue Hängematte bekommen, die auch umgehend mit Beschlag belegt wurde:  Shnooy, Nike und Elli haben es sich darin gemütlich gemacht, da hatte ich noch nichtmal alle vier Haken festgemacht!
Ja, und weil es so schön war, gab es für Falbi und Gaia in der Wohnung auch ein neues Schlafkissen, welches auch begeistert angenommen wurde. Schaut mal, soooo gemütlich ist das:
 Sieht aus, als würde sie süß träumen, oder?!

Sonntag. 23. Mai 2004

Wie süß können Frettchen eigentlich noch sein?!
So seelig schlummernd fand ich Falbi eben in ihrer Pyramide. *seufz* Konnte mich nicht beherrschen, mußte sofort die Kamera zücken! ;-) Sie hat bereits knapp 100 g zugenommen, seit sie gedeckt wurde (am 12. Mai) und wird merklich ruhiger. Sie ist immernoch ein Quirl und eine Nervensäge erster Ordnung, aber wenigstens versucht sie jetzt nicht mehr, Gaia rumzuschleppen... Ich freu mich sehr auf die Babys, aber vielleicht sollte ich das noch nicht so laut sagen. Schließlich hatte ich mich auch auf Pünktchen's Welpis gefreut, was ja nix wurde. Also "pssst!" und leise weiterfreuen!

 

Samstag, 15. Mai 2004

Heute hat mal wieder die Sonne geschienen und das hab ich ausgenutzt, um mal wieder ein paar neue Bilder zu machen! U.a. ist auf der Seite Haltung ein neues Bild von meinem Gehege und von Freddy gibt es auf der Seite, auf der ich meine Frettchen vorstelle, auch ein neues Bild.

Außerdem sind noch einige schöne Bilder von Freddy dabei eintstanden:

 

  Hier sieht man, wie seltsam er z.Zt. aussieht. Er wechselt gerade sein Fell und schmeißt erstmal den ganzen alten Pelz ab, bevor er seinen luftigen Sommermantel nachwachsen läßt.

 

 

links: Samson putzt Freddy           rechts: Freddy und Shnooy pennen zusammen

 

Mittwoch, 12. Mai 2004:

Da Pünktchen nur scheinträchtig war / ist, habe ich nun doch noch Falbi decken lassen. Ihr Date war ein gesunder, wunderschöner, großer Light Pastell Angora Rüde. Nähere Infos dazu findet ihr auf unserer Zucht-HP!

 

Dienstag, 20. April 2004:

Hi Leute! Ich freu mir gerade tierisch ’nen Wolf! Freddy hat heute das erste Mal mit mir gespielt!!! Bisher war er immer ein bisschen zurückhaltend und ruhig, wollte lieber kuscheln – aber heute scheint er richtig gut drauf zu sein und hat ausgelassen getobt. Und hat mich dabei nicht gebissen! Natürlich hat er nach Frettchenart beim spielen auch zugepackt, aber ganz vorsichtig und zart. Also von dem unberechenbar aggressiven Frettchen, das eingeschläfert werden muß,  hab ich nichts zu spüren bekommen.

Es ist auch immer schön zu beobachten, wie er mit den anderen umgeht. Er scheint jeden Tag ein bisschen mehr von deren „Sprache“ zu lernen, denn der Umgang wird jeden Tag ein bisschen entspannter und freundschaftlicher. Er hat seinen Sexualtrieb jetzt, eine knappe Woche nach der Kastration, fast komplett abgelegt und will nun mit den anderen spielen, anstatt sie nur zu verschleppen. Es geht noch nicht ganz problemlos, die Chaossisters geben ihm immer noch mal wieder einen mit, wenn sie an ihm vorbeikommen und allgemein ist er eher schüchtern, aber wie gesagt, man kann bei der Entwicklung der Beziehung zwischen ihm und der Gruppe zusehen! Einige gehen auf ihn zu und fordern ihn zum spielen auf (dann weiß er immer nicht so genau, was er machen soll, aber gerade das ist es ja, was er jetzt lernt), andere gehen ihm lieber aus dem Weg (so z.B. Cronos, der seinen ersten erbitterten Widerstand mittlerweile zugunsten hartnäckiger Ignoranz aufgegeben hat. Aber das wird auch noch!).

 

Donnerstag, 15. April 2004:

So, seit heute stell ich Freddy dann auch (mit neuem Foto) als mein Frettchen vor, denn ich habe nicht vor, den Brocken wieder herzugeben. Er hat sich so schön hier eingewöhnt und verträgt sich so erstaunlich gut, mit meinen anderen Monstern, daß ich keinen Grund dafür sehe. Er ist mittlerweile kastriert, hat die OP prima überstanden und mir überhaupt nicht übel genommen.

 

Außerdem wollte ich heute mal die Fotos nachreichen, die ich letztens versprochen hab!

 

Nämlich einmal das Planschbecken:

 

Und die Schubberbürste:

 

Und weil's so schön war auch noch die hier:

 Von oben nach unten: Elektra, Nike und Shnooy

 

Samson tobt mit dem Bandknäuel. Das Ding hängt an einem Gummiband mit einem Glöckchen dran - ist der Hit bei den Fretts!!

 

Sonntag, 11. April 2004:

Seit gestern wohnt Freddy bei mir (seine Geschichte ist auf der Zucht-HP bei den Abgabis nachzulesen). Den Mops würde ich so auf knappe 2 kg schätzen, dabei aber eher etwas zu schlank, als übergewichtig! Er ist nicht mager, aber ein paar Gramm mehr auf den Rippen, wären auch okay. Er ist ein knappes Jahr alt, voll in der Ranz und iltisfarben. Jedenfalls das, was vom Fell übrig ist... Irgendwer hat ihm zwischen Rippen und Hintern am Rücken die Grannen abgeschoren, keiner weiß wer oder wieso!? Die Vorbesitzerinnen können es sich nicht erklären, sie selbst waren es angeblich nicht, aber aufgefallen ist es ihnen bisher auch nicht, obwohl sie ihn schon etwa 4 Monate hatten. Außerdem war er bei den Vorbesitzerinnen scheinbar auch so bissig, daß sich kaum jemand traute, ihn anzufassen - geschweigedenn ihm die Haare zu scheren! Aber das ist nur halb so wild, es sind wirklich nur die dunklen Spitzen der Grannen, die fehlen.

Er scheint soweit gesund, ist kräftig, hat gute Zähne und recht saubere Ohren, sein Fell sieht, bis auf die geschorenen Stellen, gut aus und fühlt sich auch gut an (so gut es sich halt bei einem ranzigen Rüden anfühlt... *buäh*), seine Verdauung funktioniert normal, er ist neugierig und rege, kurz: er gefällt mir soweit gut. Außerdem kommt noch dazu, daß er bisher keinerlei Anstalten machte, mich zu beißen. Und das, obwohl der behandelnde TA schon bereit war, ihn aufgrund seiner "nicht therapierbaren Verhaltensstörung" einzuschläfern!!!

Ich hoffe, daß ich Freddy in meine Gruppe integrieren kann... Cronos führt sich zwar auf, als hätte ich ihm ein Kuckucksei in's Osternest gelegt, aber ich denke, das gibt sich noch. Bisher ist Freddy im kleineren Teil, des getrennten Geheges und kann seine Artgenossen durch's Gitter beschnüffeln, was auch ausgiebig geschieht, aber ich will versuchen, sie vorsichtig aneinander zu gewöhnen. Als erstes steht eine Kastration an, ich werd mich bemühen, so bald wie möglich einen Termin zu bekommen. Und dann steht auch der Eingewöhnung mit den anderen nichts mehr im Wege.

Falls alle Stricke reißen und der kleine Klops einfach nicht mit den anderen zurechtkommen sollte, werde ich ein neues Zuhause für ihn suchen müssen... *snief* Irgendwie hab ich ihn jetzt schon in's Herz geschlossen...

 Hier ist er, man sieht die verschnittenen Stellen im Fell ganz gut. Was das bloß sollte?!

 

Übrigens erwartet die Fähe, die bei den Vorbesitzerinnen geblieben ist (schon vorher dort war und ausgesprochen lieb ist) höchstwahrscheinlich Nachwuchs! Wenn Interesse an Welpen aus einer reinen Iltisverpaarung ohne Stammbaum (daher keinesfalls zur Zucht!) besteht, meldet euch bitte!

 

Sonntag, 28. März 2004:

So, nun gibt's mal wieder was positives: Pünktchen ist von ihrem "Wochenend-Erotik-Kurztrip" wieder glücklich heimgekehrt - soll heißen, sie wurde gedeckt. Sie scheint es genossen zu haben, denn eigentlich wollte sie so gar nicht recht aus Oskar's Häuschen rauskommen, als ich sie heute nach der durchgefeierten Nacht abholen kam.  Sie ist also wieder vom selben Rüden gedeckt worden, wie letztes Jahr, mal sehen, was für Babys mich diesmal erwarten!

 

Montag, 22. März 2004:

Eeeeendlich geht es Gaia wieder besser...!! Sie hatte 3 Wochen lange mit einer Pankreatitis zu kämpfen, mit Antibiotika, Tropfen gegen Übelkeit, Aufbaunahrung und Propolis... Nun baut sie endlich wieder auf, wird munterer und hat heute sogar das erste Mal wieder mit mir gespielt! Hier allerdings ruht sie sich gerade nochmal ein bißchen aus:

 

Ich könnte sie ja immerzu knutschen, wenn sie irgendwo so süß rumliegt...

 

Donnerstag, 18. März 2004:

Gestern haben meine Monster ihr Planschbecken wiederbekommen! Buddy ist ja eh so ein Wasserfrettchen (an dem ist echt ein Otter verloren gegangen!) und der kleine Kerl hat sich gar nicht wieder einkriegen können, vor Freude! Über den Winter steht im Gehege ja immer nur eine ca. 2 cm flache Vogeltränke -> da stellt Buddy sich schon immer komplett rein und gräbt das Wasser nach allen Richtungen aus... Nun hat er ein Becken zur Verfügung, in dem das Wasser an der tiefsten Stelle so etwa 10 cm hoch steht! OH FREUDE!!! Dieser kleine Möchtegern-Nerz  hat 'ne richtige Party draus gemacht, das Becken genauestens zu inspizieren, an den drin liegenden Steinen zu kratzen, zu prüfen, wie tief das wohl ist und seinen Kopf bis zum Grund unter Wasser zu tauchen! Es war wirklich schön anzusehen, was man seinen Monstern mit solchen Kleinigkeiten für eine Freude machen kann...

Außerdem gab es gestern noch eine Neuigkeit im Gehege: Ich hab eine Schrubberbürste gekauft, aus Holz & mit Naturborsten, und in Bodennähe an einem Balken befestigt. Anfangs wußten die Pelzbuben noch nicht so recht, was damit anzufangen ist, aber mittlerweile reiben sie sich daran, wie Elefanten an einem Baum! Ist ein Anblick für die Götter: zuerst die Nasen reinstecken und dann daran langschubbern! Fotos folgen...

 

Freitag, 05. März 2004:

Heute zeig ich euch mal was ganz anderes! Nämlich die sterblichen Überreste eines kapitalen Iltisrüden, der totgefahren am Straßenrand lag. Rainer hat ihn vor Jaaahren angeschleppt und wollte unbedingt den Penisknochen haben - Männer! Ich frag mich manchmal, wie deren Logik funktioniert...! Naja, jedenfalls hatten wir die tolle Idee, das Kerlchen in einen Ameisenhaufen zu legen und skelettieren zu lassen. Was sich aber als ziemlich unmöglich herausstellte, denn wir fanden keinen Ameisenhaufen. So durfte er denn in unserem Garten verwesen, in der hintersten Ecke, wo ihn niemand roch... Nun hab ich seinen Schädel in meinem Wohnzimmer stehen:

   

Ein bißchen gruselig isses ja schon, aber ich find es doch eher interessant.

 

Mittwoch, 18. Februar 2004:

Auch auf die Gefahr hin, daß es euch langweilig wird, die beiden immer wieder gezeigt zu bekommen, von Gaia und Falbi kann man soooo süße Bilder machen!

Naja, die beiden sind halt in meiner Wohnung, da hab ich die Cam schneller mal eben in der Hand und kann spontanere Fotos machen. Es war die richtige Entscheidung, sie gemeinsam wieder reinzuholen... Falbi ist zwar eine unglaubliche Nervensäge (sie klettert wirklich überall rein und rauf, räumt jedes offene Regal aus und schläft so fest, daß ich schon fast zaubern muß, wenn sie sich mal wieder hinter meinem Bett eingerollt hat und ich sie wachkriegen will!), aber sie fühlt sich hier drinnen so wohl und sicher, daß sie und Gaia stundenlang ausgelassen durch die Bude toben und teilweise auch einfach mitten im Raum liegen bleiben und einratzen! Ungeschützt zu relaxen wäre den beiden draußen nicht im Traum eingefallen...

 

Außerdem war ich heute mit meiner besten Freundin mal wieder mit Shnooy und Samson am Deich spazieren. Die beiden hatten irgendwie so gar keine Lust, sich zu bewegen...

   

Shnooy hat sich sehr schnell in meine Jacke verzogen, fand erst die richtige Lage nicht und hat darin rumrandaliert, aber als er dann endlich den Weg in den Ärmel gefunden hatte, war Ruhe! Samson hat derweil noch ein bißchen für die (geniaaaaaale!!!  ) Cam meiner Freundin posiert. Naja, so hatte ich dann bald beide Fretts in der Jacke und wir sind quasi "ohne Fretts" an der Ochtum spazieren gegangen. War trotzdem schön, vor allem die Blicke der Leute, wenn mir mal gerade wieder eine Nase aus der Jacke lugte, waren klasse!

 

Samstag, 14. Februar 2004:

Tja, ich hab nun auch Falbi wieder in der Wohnung, weil Gaia sie vermißt hat und es ihr auch nicht so toll ging, unter den anderen fiesen Monstern... Falbi hätte sich bestimmt noch durchgesetzt, aber was soll ich mir jetzt noch ein 11. Frettchen holen, wenn Falbi sich hier bei mir eh wohler fühlt, als draußen mit der restlichen Truppe!?

Also, Eingliederungsversuch kläglich gescheitert, alle Frettchen wieder in der ursprünglichen "Besetzung" zusammen und happy.

 Gaia relaxed und genießt es sichtlich, daß sie sich keine Sorgen machen muß, ob sie im Schlaf eins, der anderen Fretts attackiert!

 

Mittwoch, 11. Februar 2004:

Der heutige "Eintrag" in mein Tagebuch hat mal nichts mit Frettchen zu tun. Heute ist Rainer's dritter Todestag...  Ich mag den 11. Februar nicht mehr, seit drei Jahren... Ich weiß gar nicht mehr, was ich noch dazu sagen soll, außer daß es mir noch immer das Herz zerreißt und daß ich ihn noch immer liebe... Rainer wird immer in meinem Herzen bleiben, egal wieviel Zeit auch noch vergehen mag.

Wir haben viel zusammen unternommen, hier z.B. waren wir mit Freunden auf einem mittelalterlichen Spectaculum, es war ein herrlicher Tag, der Himmel blau, die Sonne strahlte... Bis wir uns wieder auf den Heimweg machten! Der Himmel wurde innerhalb weniger Minuten pechschwarz und plötzlich goß es so stark, daß man kaum noch zwei Meter weit gucken konnte! Wir mußten unser Auto auf der Autobahn anhalten und auf den Seitenstreifen fahren, weil wir nicht sahen, wo wir hinfuhren!

Ich werd dich nie vergessen, Rainer...

 

Sonntag, 08. Februar 2004:

Schätze, ich hab mich zu früh gefreut... Als ich gestern in's Gehege ging, schaute mich Gaia ganz traurig aus einem Auge an, das andere war verklebt und ging erst nach ausgiebiger Körperpflege wieder auf. Die Attacken auf sie werden wieder heftiger, vor allem ihre beiden Schwestern haben es auf sie abgesehen. Ich geb's jetzt auf und setze Gaia diesem Stress nicht weiter aus! Die arme Kleine ist nun wieder in meiner Wohnung. Vorerst alleine, aber ich suche ein Frettchen zu ihrer Gesellschaft. Wenn ihr also von einem Abgabi wißt, das etwa in ihrem Alter (wird dieses Jahr 6), aber noch fit genug ist, um sie in Schwung zu halten, zu Frettchen grundsätzlich freundlich (ich lass sie nicht nochmal so eine Prozedur durchleben! Entweder es klappt auf Anhieb, oder es geht halt nicht) und allein abzugeben, dann meldet euch! Geschlecht und Farbe sind mir völlig wurscht und der Gesundheitszustand sollte halt soweit in Ordnung sein, daß er / sie mit Gaia mithalten kann. Sie ist nämlich noch sehr verspielt und aktiv. Auch ein gewisses Maß an Aggressivität Menschen gegenüber ist für mich kein Hindernis.

 Gaia ist zwar momentan sichtlich zufrieden damit, allein zu sein, aber ich glaube nicht, daß das so bleiben muß.

 

Mittwoch, 04. Februar 2004:

Das Unmögliche scheint eingetroffen zu sein: Gaia & Falbi sind in die Gruppe integriert!  Also die alten Stunkmacher in der Gruppe machen zwar keine Freudensprünge, wenn sie einer der beiden begegnen, aber es gibt auch keinen großen Zoff mehr! Nike hat sich heute freiwillig und ohne rumzuzicken zu Gaia in die Hängematte gelegt und Pünktchen hat bei Falbi im Korb geschlafen, ohne einen Mucks von sich zu geben!

Ich find das unglaublich!!

 

Samstag, 31. Januar 2004:

Ich hatte arge Bedenken, was mich erwartet, wenn ich heute in´s Gehege gehe... Gaia & Falbi sind seit Donnerstag nicht mehr von den anderen getrennt und ehrlich gesagt befürchtete ich ein „Blutbad“. Aber ich hab mich getäuscht!! *staun* Sie sind zwar immer noch nicht eng befreundet, aber zumindest aßen sie heute alle gemeinsam aus einem Napf!! *FREU* Ich konnte es kaum fassen – Gaia & Falbi verließen freiwillig ihr Schlafhäuschen und rannten zwischen den anderen rum, ohne dass es Geschrei oder Kämpferei gab! Na gut, als der erste Hunger gestillt war, wurde schon noch einige Energie auf Feindseligkeiten verwendet, aber es wird definitiv langsam besser!!

 

Donnerstag, 29. Januar 2004:

Buddy tobte morgens in der Bude rum, während Miraculix sich noch bedauern ließ. „Ach, ich armes, armes Frettchen!“ dachte er und drömelte vor sich hin... Ich glaube, ihm tut die OP-Wunde auch noch etwas weh. Buddy tut so, als wär nie was gewesen! Naja, ein bißchen verschlafen ist der auch noch...

Mittags hab ich die beiden wieder mit raus in´s Gehege genommen, damit sie ihre Kumpels wieder sehen. Und da es so schön geschneit hat über Nacht, hab ich ihnen einen Schneehaufen in´s Gehege geschaufelt.

Darüber hat sich die ganze Räuberbande so gefreut, dass alle wie die Irren rumgetobt haben! Sogar Cronos und Nike haben vergessen, dass sie eigentlich doch schon alt und tatterig sind... *vogelzeig* Frettchentanz vom feinsten!

Über diese Freude wuchs in mir die Idee, doch noch mal die Innentür des Geheges zu öffnen und mal zu schauen, ob die kleinen Biester über ihren Frohsinn nicht vielleicht vergessen, Gaia & Falbi zu verkloppen... Und siehe da: es funktioniert!!! Jedenfalls besser als je! Nike & Elli lassen sich ratzfatz von den beiden verscheuchen, Pünktchen versucht zwar noch zu zicken, aber Falbi quietscht ihr so lange in die Ohren, bis sie die Flucht ergreift und Shnooy kommt schon gar nicht mehr zum beißen, weil ihn Falbi´s Gekreisch von vornherein davon abhält! Ohne Schnee hat er sich nicht davon abhalten lassen...

Bin gespannt, ob sich die Situation nun erst mal hält (an Verbesserung wage ich noch nicht zu denken) oder ob sich das schnell wieder verschlechtert!

Mittwoch, 28. Januar 2004:
H
eute wurden Buddy und Miraculix kastriert. Buddy war total tapfer, um nicht zu sagen frettlich unbedarft und einfach nur neugierig auf die TÄin und alles, was die so in der Hand hatte...  Er wollte unbedingt zuerst aus dem Transporter, also durfte er auch als erstes – die Frau Doktor hat ihn untersucht und gewogen, 1,5 kg hat der kleiner Klops jetzt und ihm dann die Narkose in den Hintern gejagt. Fand er weniger lustig, aber auf meinem Arm ist er friedlich in den Schlaf hinübergedämmert... Miraculix dagegen hat sich in die hinterste Ecke der Transportbox verkrümelt und gehofft, dass wir ihn dort vergessen, weil er sich ja so unsichtbar gemacht hat. Umsonst gehofft, auch er bekam seine Pieks nach der Untersuchung und der Waage (er hat nur 1,3 kg) und durfte schon mal einschlafen, während Buddy operiert wurde.

 Buddy's OP-Wunde

Beide OPs verliefen problemlos und so konnte ich die beiden danach gleich wieder mit nach hause nehmen.

Buddy war schon wieder halb wach, als wir daheim ankamen, Miraculix brauchte bis abends, um den Kopf wieder hoch zu kriegen...

Buddy döst noch ein Ründchen 

Miraculix gibt den Bettvorleger

 

 

Da mich der Aufbau dieser HP viel Zeit und teilweise auch große Mühe gekostet hat, möchte ich euch bitten, das Copyright zu achten und mich zu fragen, wenn ihr Bilder oder Texte verwenden wollt, die ihr hier gefunden habt! Keine Angst, ich beiße nicht. ;-)