...war von September 2006 bis April 2008 der Hund an unserer Seite!
Lilly und Frauchen schauen zusammen in die Glotze


Lilly verbrachte mind. ein Dreivierteljahr im Tierheim, bevor wir sie holten. Hineingekommen war sie durch eine Beschlagnahmung, weil ihr vorheriges Herrchen offenbar keinerlei Ahnung von Hundehaltung hatte.

Aber stellen wir Lilly erstmal vor:

Geboren wurde sie im Dezember 1999 als Mischling aus Boxer und American Bulldog, mittlerweile ist sie kastriert und gechippt (und registriert natürlich auch). Sie ist absolut menschenbezogen, sehr freundlich und gelassen, schmusig und verspielt. Sie hört ganz prima, naja, und gehorchen tut sie manchmal auch.  Sie hat eine Schulterhöhe von ca. 53 cm und wiegt knapp 28 kg.


Lady Lilly

 

Lilly aus dem Tierheim rauszubekommen war ein schönes Stück Arbeit... So leid es mir tut, aber vom TH Kiel kann ich echt nur abraten. Es ist völlig in Ordnung, wenn ein TH sich die Leute genau anschaut, die Tiere bei ihnen adoptieren wollen!! Das muß so sein, meinetwegen sollen die auch zu den Leuten nach hause gehen, bevor sie die Tiere rausgeben, aber 4 Wochen lang rumzicken, von den Interessenten verlangen, daß sie jeden Tag hinkommen, um sich mit dem Tier zu beschäftigen (auch wenn man 30 km weit weg wohnt und es jedes Mal einen Zeitaufwand von ca. 1 Std. nur Fahrzeit bedeutet), einem einen Abholtermin zu nennen, nur um einen dann wieder heim zu schicken, wenn man dann da ist und das Tier endlich zu sich holen will und einen dann noch über Alter und tatsächliche Kosten anzulügen, find ich schon extrem unverschämt. Mal ganz abgesehen davon, daß Ollie und ich vom Verwaltungspersonal sehr von oben herab behandelt wurden und uns niemand wirklich erklären konnte, wieso Lilly nach einer Mini-OP (es wurde ein Grützbeutel entfernt) noch ganze 10 Tage in diesem Tierknast bleiben mußte, anstatt sich bei uns gemütlich auf der Couch die Wunde pflegen zu lassen....  Und wie gesagt, durch die Tasso haben wir nun auch erfahren, daß Lilly nicht Mitte 2001, sondern bereits im Dezember 1999 geboren ist, also fast 2 Jahre älter, als das TH behauptet hat. Was auch beweist, daß sie den Chip bereits hatte, bevor sie in's TH kam und er von daher wohl kaum zu den Kosten gerechnet werden kann, die dem TH durch Lilly entstanden sind. (Zumal sie in dem knappen Jahr, das sie dort war, mehrmals vermittelt und zurückgebracht wurde - ich möchte nicht wissen, wie oft die Vermittlungsgebühr von immerhin € 240,- nicht zurückerstattet wurde...)

Insgesamt kann ich mit Sicherheit sagen, daß ich im Kieler TH kein Tier mehr holen werde, selbst wenn ich irgendwann dort wohnen sollte. Das tue ich mir nicht nochmal an.

 

Lilly schwimmt für ihr Leben gerne!

  

Aber wenn wir die kleine Schmusemaus jetzt so ansehen, müssen wir zugeben, daß sich der Aufwand gelohnt hat. Lilly ist einfach genau der Hund, der zu uns passt. Wir können beide nicht begreifen, daß die anderen Leute, die sie vor uns schonmal aus dem TH geholt hatten, sie freiwillig wieder hergegeben haben!! Sie ist so unkompliziert, lieb und ruhig.

Und schlafen ist eins ihrer liebsten Hobbys - vor allem in so unmöglichen Positionen und auf einem Stapel Kissen... Manchmal denk ich, sie ist die Prinzessin auf der Erbse!

Lilly geht aber auch supergerne den Wald erkunden. Schön dabei ist, daß sie außer frischem, grünen Gras und Stöckchen nix jagt!

Wasserwaten macht tierisch Spaß!!

EHRLICH - sie schleppt dieses Baumstämmchen wirklich!! Das sieht nicht nur so aus...

Und auf Stöckchen geht sie total ab! Da kann der Brocken plötzlich fliegen, wie ein Vögelchen. Naja, zumindest springt sie, wie ein Geißbock...

Dann schläft sie aber auch gerne gemütlich auf 2 Matratzen und einem Kuschelquietschie!

Oder zieht sich beim kratzen das Fell selbst über die Ohren...  

Naja, eigentlich ist das ja nicht ihre Maus, aber die ist ja soooo schöööön kuschelig!

Wenn die Sonne scheint, kann Lilly sich kaum beherrschen. So schnell, wie sie auf dem Balkon liegt, kann man gar nicht gucken:

Und gute Zähne hat die alte Madame auch!

 

 Lilly, mein See-Hund! Am 24. Juli 2007 in Cuxhaven-Sahlenburg am Hundestrand:


Ooooooh, was ist da denn??


Unendliche Weiten.... Mal wieder Ebbe an der Nordsee... Ist hier eigentlich jemals Wasser bis an den Strand??


Lilly tobt ausgelassen mit Paula.


So süß, die beiden...


"ich bin ein Rammbock, nänänänääää"


Mal testen, wer hier stärker und größer ist!


Anschließend gibt's Knutschi für Jette (die sich eigentlich gar nicht gerne von Hunden knutschen läßt...)


Einmal Portrait mit Frauchen!

Lilly träumt auf der Couch und kuschelt dabei mit ihrem Kissen - soooo gefährlich isse, die kleine Maus.

Am 29. April 2008 starb Lilly völlig unerwartet und überraschend. Um 19°° Uhr begrüßte sie Ollie noch freudestrahlend, der gerade von der Arbeit kam, um 20°° Uhr lag sie tot in ihrem Körbchen. Friedlich eingeschlafen ist sie, denn sie lag in ihrer liebsten Schlafposition, eingerollt und entspannt da. Wir haben sie nicht obduzieren lassen, weil es uns nichts nutzt, wenn wir wissen, woran sie gestorben ist.

Ollie und ich sind total überrumpelt und geschockt über Lilly's plötzlichen und scheinbar grundlosen Tod. Ein wichtiger Teil unseres Lebens fehlt jetzt.

Gute Reise, meine süße Maus. Hab keine Angst, ich bin im Herzen immer bei dir. 

 Einmal für alle, die nicht verstehen, wie wir uns ausgerechnet "so einen Hund" holen konnten...