Was kostet ein Frettchen?

In Frettchen muß man wesentlich mehr investieren, als einem im ersten Moment in den Sinn kommt. Da ist nicht nur der Anschaffungspreis, Futter und der Käfig!! Weil immer wieder danach gefragt wird, will ich mal versuchen, die Kosten aufzulisten.

  1. Der Anschaffungspreis - liegt bei einem guten Züchter oder einer guten Hilfe bei etwa € 100,- bis 150,- pro Tier (einmalig). Es gibt auch Züchter, die bis zu € 400,- verlangen, wobei ich mir denke, wer so viel bezahlt, ist selbst Schuld...
  2. Die Impfung - brauchen unsere kleinen Lieblinge regelmäßig, das kostet je nach Region und Tierarzt zwischen € 25,- und 80,- (jährlich). Fragt ruhig mal nach einem Rabatt, wenn ihr mehr als 2 Tiere impfen lasst oder sucht nach Impfaktionen in eurer Nähe!
  3. Der Chip - kostet pro Tier zwischen € 15,- und 40,- (einmalig)!
  4. Die Kastration - ist dringend von Nöten und kostet (wieder je nach Region und TA) bei Rüden zwischen € 30,- und 60,- und bei Fähen zwischen € 75,- und 130,- (einmalig).
    Bei meiner Tierärztin Dr. Jachens: Rüde € 45,- und Fähe € 86,-
  5. Der Käfig - kann sehr kostenintensiv oder spottbillig sein... Je nachdem, was ihr wollt, könnt und braucht. Als Wohnungskäfig kann z.B. wunderbar ein ausgedienter Kleinderschrank herhalten, den man mit etwas Glück in der Zeitung findet und gegen Selbstabholung für umsonst kriegt! Der Umbau ist dann nicht mehr so teuer (etwas Gitter für die Türen, ein paar Bretter und Röhren für die Etagen), da liegt man dann vielleicht mit allem drum und dran bei € 50,- bis 100,-?!
    Baut ihr selbst, dann müßt ihr Material (Holz, Schrauben usw.) selbst kaufen und investiert neben Zeit und Arbeit um die € 100,- bis 250,-!
    Mein Außengehege hat so, wie es jetzt steht, inklusive der Einrichtung, ca. € 2.000,- gekostet! (einmalig, sofern später nicht angebaut wird)
    Hier sind die Grenzen allerdings nach oben hin offen. Es kommt drauf an, was für Material ihr verbaut, ob ihr noch was im Keller habt, im Baumarkt Reste nehmt, evtl. von Nachbarn oder Bekannten irgendwas geschenkt bekommt, oder ob ihr alles neu kauft usw...
  6. Die Ausstattung - als da wären Schlafplätze (mind. eine Höhle und eine Hängematte), Futter- und Wassernäpfe, Nippeltränken, Katzenklos, Spielzeug, Kratzbaum, Bürste, Zeckenzange, Kuscheltücher, Leinen, Transportkasten usw... Hier ist man im Zooladen ganz schnell um die € 100,- bis 200,- los (einmalig, bis auf spätere Nachkäufe).

    Zwischensumme: € 320,- bis 2.500,- (nur die Anschaffung!)

    Nun kommen wir zu den laufenden Kosten:
  7. Futter - natürlich hochwertiges Katzenfutter, bzw. Fleisch, für zwei Frettchen etwa € 30,- bis 60,- im Monat.
     
  8.  
    Katzenstreu, Stroh - ca. € 10,- im Monat.
  9.  
    Nachkauf an Ausstattung - bzw. im Zooladen aufkommende Kaufwut, weil alles so verlockend aussieht und man alles mal ausprobieren will, kostet einen so etwa € 10 bis 50,- im Monat.
  10.  
    Tierarzt - auch hier können immense Kosten auf einen zukommen, wenn die Frettchen mal krank werden. Und als Tierhalter hat man laut Tierschutzgesetz die Pflicht, seine Tiere ärztlich versorgen zu lassen!! Alles andere ist Tierquälerei.
    Diese Kosten kann aber niemand voraussagen... Vielleicht hat man Glück und jahrelang völlig gesunde Frettchen, die außer für die Kastration und die Impfung nie zum TA müssen, vielleicht hat man Pech und ein chronisch krankes Frett, das jede Woche zum TA muß, jeden Tag Medikamente braucht und einen so an die € 500,- monatlich kostet... (was aber eher selten vorkommt - gottseidank!) Ich setze bei meinen vielen Monstern durchschnittlich € 50,- im Monat an. Wobei wie gesagt auch Monate dabei sind, wo ich gar nicht zum TA gehe und welche, wo ich jeden Tag mit einem anderen Frett da bin und mein ganzes Monatsgehalt dort lasse...
    Außerdem muß ich hier natürlich der Form halber noch einmal die jährliche Impfung erwähnen, die alle 12 Monate wiederholt werden muß und jeweils wieder zwischen € 25,- und 80,- kostet.
    Laufende Kosten pro Monat gesamt: ca. € 50,- bis 120,-  
    (ohne TA und große Extras!)

 

 

 

 Anschaffung  Besonderheiten, die Frettchen von anderen Haustieren unterscheiden  Kosten  Stichpunkte  Abgabis, die zur Vermittlung stehen  Die Geschichten der Frettchen, die ich bisher vermitteln konnte

 

Da mich der Aufbau dieser HP viel Zeit und teilweise auch große Mühe gekostet hat, möchte ich euch bitten, das Copyright zu achten und mich zu fragen, wenn ihr Bilder oder Texte verwenden wollt, die ihr hier gefunden habt! Keine Angst, ich beiße nicht.