Hier zeig ich euch mal meine Monster!



geb. 2006, Silverfähe, kastriert

Saphi ist eine Tochter von Pünktchen und bleibt bei mir. Ursprünglich sollte sie mit ihren 6 Geschwistern verkauft werden, aber scheinbar will sie niemand. Versteh ich nicht, ich behalte sie gerne! Sie ist nicht nur eine echte Schönheit, sondern eine ganz süße, verspielte Zuckerschnute! (mehr Bilder)


 
 geb. 2007, Iltisrüde, kastriert

Auch Rocky kam als Abgabi zu mir, allerdings wurde er in einer kleinen Transportkiste, zusammen mit einer Leine und einem Zettel, auf dem stand "mein Name ist Rocky, bitte behandel mich gut" in einem Bürohaus gefunden. Wie man so einen knuffigen, lieben, verspielten und wunderschönen Rüden aussetzen kann, wird mir ewig ein Rätsel bleiben. Tiere auszusetzen ist für meinen Geschmack eh unter aller Sau - wozu gibt es Tierheime!? (mehr Bilder)

  geb. Mai 2008, Iltisrüde, kastriert

(Winnie) Pooh hat seinen Namen dank seines markanten Duftes... Er ist nämlich hochranzig zu mir gekommen und stinkt *puh*. Tja, neun Monate scheint ein beliebtes Alter zu sein, seine Frettchenrüden abzugeben. Pooh wurde unüberlegt angeschafft, entpuppte sich als das ziemliche Gegenteil des Wunsches eines 13-jährigen Mädchens und mußte dann wieder weg. Die ganze Geschichte lest ihr hier

Jedenfalls ist Pooh ein ordentlicher Brocken, ganz lieb zu mir, auch wenn der erste Tierarztbesuch gleich unerfreulich war. Und freundete sich in Rekordzeit mit meinen anderen Frettchen an. Angucken, toll finden, zusammen leben - fertig! (Mehr Bilder)

geb. Juni 2010, Iltisrüde, kastriert

Hades kam gemeinsam mit seinem Bruder (?) Apollo zu mir. Auch er ist wohl erst drei bis vier Monate alt, aber ein ganz schicker dunkler Iltis. Hades ist nicht ganz so mutig, eher ein kleiner Angstzwicker, aber wenn man sich ihm ruhig nähert, kann er sogar richtig kuscheln und spielen. Er genießt Streicheleinheiten sehr, man muß nur aufpassen, daß man seine Zähne nicht abbekommt, wenn er sich vor irgendwas erschreckt. Die anderen Frettchen sind ihm noch ein bißchen suspekt, aber das wird sich bald geben, denke ich.  

geboren 2010, Zimtrüde, kastriert

Buddha kam im März 2011 zu mir, als Abgabi / Fundtier aus Bremen. Ein junges Mädchen scheint einen sechsten Sinn dafür zu haben, wo Frettchen in Not sind, denn sie hat Buddha und eine Fähe in einem kleinen Käfig auf einem verlassenen Grundstück entdeckt. Für die dortigen Zustände sind beide in sehr gutem Zustand, Buddha ist ein fröhliches, dickes, goldenes Kerlchen, daher auch der Name. Zuerst tendierte ich zu "Gubbel-Gubbel", weil er ohne Unterlass keckerte und ganze Geschichten erzählte. Die Vergesellschaftung mit meiner kleinen Gruppe verlief erwartungsgemäß recht problemlos, es dauerte nur 30 Minuten, bis die obligatorische Massenbegattung hinter sich gebracht war und das eigentliche Kennenlernen begann. Nun sind wieder fünf Frettchen im Gehege und es sieht nicht mehr ganz so leer aus.

Mehr Bilder von mehreren Frettchen gleichzeitig gibt es hier:

 

Da mich der Aufbau dieser HP viel Zeit und teilweise auch große Mühe gekostet hat, möchte ich euch bitten, das Copyright zu achten und mich zu fragen, wenn ihr Bilder oder Texte verwenden wollt, die ihr hier gefunden habt! Keine Angst, ich beiße nicht.